1835 aus der Literatur - Lauterwasser, Dorf

Čistá

1835 aus der Literatur - Lauterwasser, Dorf

Beitragvon cornelia » Mi 22. Dez 2010, 22:41

Lauterwasser, Dorf von 136 Häusern mit 853 Einwohnern, ¼ Stunde nördlich von Forst in dem nämlichen Thale, welches sich nach Norden zu immer mehr verengt. Hier ist ein verpachteter herrschaftlicher Meierhof mit einer Branntweinbrennerei, 2 Mühlen, 2 Wirtshäuser, und eine landesbefugte Papierfabrik, Firma Anton Kiesling und Sohn; am nördlichen Ende des Ortes, am Bienenberge, welcher sich von Schwarzenthal bis hierher erstreckt, sind Kalksteinbrüche.“

Lauterwasser wurde 1607 von dem Kirchenspiel Hermannseifen getrennt und nach Forst eingepfarrt
Das Dorf Lauterwasser gehört zum Lehngut Forst.

Das Königreich Böhmen statistisch-topographisch dargestellt
3. Band Bidschower Kreis
Sommer, Johann Gottfried
Prag, 1835
Seite 196ff

http://www.google.de/books?id=hKEJAAAAIAAJ
Ich freue mich auf Hinweise über:
Siegel (Radowenz, Parschnitz, Warnsdorf)
Dworzak (Parschnitz)
Laux (Parschnitz, Neupaka)
Püschel, Eiselt, Wenzel (Radowenz)
Exner (Forst)
Kober (Salnai)
cornelia
 
Beiträge: 121
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:22

Zurück zu Lauterwasser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron