1835 aus der Literatur - Forst, Dorf

Fořt

1835 aus der Literatur - Forst, Dorf

Beitragvon cornelia » Mi 22. Dez 2010, 22:36

Forst, Dorf [...] hat 40 Häuser mit 263 Einwohnern, liegt in einem sehr anmutigen Thale, welches vom Bache Lauterwasser durchschlängelt wird und sich nach Süden in die Ebene öffnet, gegen Westen von waldigen Abhängen, gegen Osten von unbedeutenden Anhöhen bedrängt, und dessen Grund von Wiesen und Gärten bedeckt ist, welche von ansehnlichen Baumgruppen zu beiden Seiten des Flusses unterbrochen werden. Hier ist das herschaftliche Schloß, vom Ritter Wenzel von Bergenthal mit allen Nebengebäuden neu und schön erbaut, von einem Garten umgeben; es ist zugleich der Sitz des Amtes; das herrschaftliche Bräuhaus auf 12 Faß, ein herrschaftlicher Maierhof. Die hiesige Pfarrkirche wurde von Hans Christoph von Waldstein 1606 als protestantisches Gotteshaus errichtet, 1670 aber dem katholischen Gottesdienste gewidmet, und 1769 vom Grafen Ignaz Chorinsky neu von Stein erbaut; sie steht, so wie die Schule und das Pfarrhaus, unter herrschaftlichem Patronate; dann ist hier eine herrschaftliche verpachtete Leinwandbleiche und eine Mühle; ½ Stunde südlich von hier im sogenennten Forstwalde, befindet sich ein herrschaftliches, verpachtetes Badehaus, das Forster Bad genannt, wobei eine Kapelle. Zur Forster Kirche ist eingepfarrt: Lauterwasser. “

Das Königreich Böhmen statistisch-topographisch dargestellt
3. Band Bidschower Kreis
Sommer, Johann Gottfried
Prag, 1835
Seite 199

http://www.google.de/books?id=hKEJAAAAIAAJ

Gruß Cornelia
Ich freue mich auf Hinweise über:
Siegel (Radowenz, Parschnitz, Warnsdorf)
Dworzak (Parschnitz)
Laux (Parschnitz, Neupaka)
Püschel, Eiselt, Wenzel (Radowenz)
Exner (Forst)
Kober (Salnai)
cornelia
 
Beiträge: 121
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:22

Zurück zu Forst

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast