1835 aus der Literatur - Lehngut Forst und Allodialgut Studenetz

Fořt

1835 aus der Literatur - Lehngut Forst und Allodialgut Studenetz

Beitragvon cornelia » Mi 22. Dez 2010, 22:32

Lehngut Forst und Allodialgut Studenetz

„Die vereinigten Güter Forst und Studenetz gehören dem Ritter Ignaz Berger von Bergenthal, dessen Vater Wenzel sie von dem Grafen Ignaz Chorinsky im Jahre 1794 erkaufte. [...] Die ältesten Besitzer waren die Herren von Waldstein, zwischen deren übrigen Besitzungen diese Güter inne lagen. ""

Der Hauptnahrungszweig ist Weberei und Spinnerei [...], finden sich hier von Commerz-Gewerben
  • 1 Landesbefugte Papierfabrik mit 71 Arbeitern
  • 1 Bleiche mit 5 Arbeitern
  • 102 Leinweber mit 75 Gehilfen
  • 282 Baumwollweber mit 211 Gehilfen
  • 7 Webkammsetzer
  • 1 Blattbinder [?]
  • 2 Schlosser
  • 132 Flachsspinner

Handel treiben
  • 1 Leinwandhändler
  • 1 Krämer
  • 2 Hausierer

Auf dem Dominium sind 5 Hebammen (2 in Studenetz, die übrigen in Lauterwasser, Huttendorf und Klein-Borowitz)“

Die Ortschaften sind.
Gut Forst: Forst und Lauterwasser
Gut Studenetz: Studenetz, Lischnay, Huttendorf, Klein-Borowitz

"Von fremherrschaftlichen gehören noch zum Gute Studenetz:
a) vom Dorfe Mastig, Hft. Arnau, 9 Häuser mit 60 Einwohnern
b) vom Dorfe Rownacow, Hft. Starkenbach, 3 Häuser mit 14 Einwohnern,
welche in die Conskriptionszahl von Studenetz mit begriffen sind.""


Das Königreich Böhmen statistisch-topographisch dargestellt
3. Band Bidschower Kreis
Sommer, Johann Gottfried
Prag, 1835
Seite 196 ff

http://www.google.de/books?id=hKEJAAAAIAAJ

Gruß Cornelia
Ich freue mich auf Hinweise über:
Siegel (Radowenz, Parschnitz, Warnsdorf)
Dworzak (Parschnitz)
Laux (Parschnitz, Neupaka)
Püschel, Eiselt, Wenzel (Radowenz)
Exner (Forst)
Kober (Salnai)
cornelia
 
Beiträge: 121
Registriert: Fr 3. Dez 2010, 12:22

Zurück zu Forst

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron